06.06.2014

Stroboskope für industrielle Anwendungen

Der Name Stroboskop setzt sich aus den griechischen Worten strhόbos ‚Wirbel, Sichdrehen‘ und  skopein ‚betrachten, beobachten‘ zusammen. Es handelt sich um Präzisionsmessgeräte, die zur berührungslosen Messung von Drehzahlen oder zur Beobachtung schneller, periodischer Vorgänge zum Einsatz kommen. So werden selbst kleinste Teile gestochen scharf und ohne jegliche Bewegungsunschärfe abgebildet.

Das physikalische Prinzip dahinter ist denkbar einfach:
Werden schnelle, sich gleichförmig wiederholende Bewegungen, wie z.B. Rotation oder Schwingung, von einem Stroboskop mit einer auf diese Geschwindigkeit abgestimmten Blitzfrequenz an immer der gleichen Position beleuchtet, so erscheint für den Betrachter ein scheinbar stehendes Bild.

Zur präzisen Drehzahlmessung mit Hilfe eines Stroboskops empfehlen wir folgende Vorgehensweise: leuchten Sie das Objekt zunächst mit der maximal möglichen Frequenz an. Anschließend verringern Sie kontinuierlich die Frequenz, bis das Objekt scheinbar stillsteht. Um die Messung zu überprüfen, verdoppeln Sie die Blitzfrequenz. Das Objekt muss jetzt doppelt zu sehen sein. Sollten Sie das Objekt bzw. die Markierungen unverändert sehen, liegt ein Messfehler vor. Die tatsächliche Blitzfrequenz ist in dem Fall ein ganzzahliges Vielfaches.

Mit Hilfe der Option „Externer Takt“ können externe Triggersignale eingespeist werden. Das Stroboskop wird automatisch mit dem bewegten Objekt synchronisiert. Die Frequenz des Signals definiert die Frequenz des Blitzes. Externe Triggersignale können z.B. von einer Maschinensteuerung oder einem optischen oder magnetischen Geber stammen. Das Ergebnis ist ein gestochen scharfes Bild auch bei wechselnden Geschwindigkeiten ohne manuelle Anpassung am Stroboskop.
ELMED Stroboskope mit der Funktion „Phasenverschiebung“ ermöglichen die Beobachtung eines Bewegungsablaufes in jeder beliebigen Position. Mit Hilfe dieser Funktion können Sie den betrachteten Ausschnitt bzw. den genauen Zeitpunkt innerhalb einer wiederkehrenden Bewegung genau bestimmen bzw. verändern.
Mit einem Stroboskop können Sie sich sogar den Bewegungsablauf eines Objektes in Zeitlupe ansehen. Hierzu beleuchten Sie das Objekt wieder mit der max. möglichen Frequenz und verringern diese dann kontinuierlich bis das Objekt scheinbar stillsteht. Anschließend erhöhen Sie die Blitzfrequenz, bis sich das Objekt in der gewünschten Geschwindigkeit bewegt.
Um ein Objekt in einer gegenläufigen Bewegung beobachten zu können, verringern Sie die Blitzfrequenz langsam, bis sich die gegenläufige Bewegung in der gewünschten Geschwindigkeit einstellt.

Aktuelle News

30. Oldenburger Rohrleitungsforum

Am 11. und 12. Februar 2016 findet das Oldenburger Rohrleitungsforum...

mehr