16.08.2012

Rheindüker Düsseldorf – ISOTEST® Umhüllungsprüfung sorgt für Sicherheit

Um auch die linksrheinischen Stadteile zukünftig mit umweltfreundlicher Fernwärme versorgen zu können, wird derzeit eine doppelte Rohrverbindung zwischen dem Kraftwerk Lausward und den linksrheinischen Kunden der Stadtwerke Düsseldorf gebaut.

Die Leitungen werden das Rheinbett etwa 3 Meter unter der Rheinsohle in einem sogenannten Düker durchqueren. Die gesamte Leitungslänge beträgt 1500m, wobei 430m auf den sogenannten Düker entfallen.

 

 

Die Dükerkonstruktion besteht aus zwei Stahlrohren mit einem Innendurchmesser von 300mm. Das äußere Schutzrohr mit einem Durchmesser von 500mm nimmt die Isolierung des Rohres zum Schutz vor Wärmeverlusten auf.

Zum weiteren Schutz vor Beschädigungen und um ein Auftreiben zu verhindern, erhalten die Rohre eine zusätzliche Betonummantelung.

 

 

 

Vor dem Aufbringen der Betonummantelung wird die Korrosionsschutzbeschichtung der Rohrleitungen einer 100%igen Prüfung mit dem ISOTEST® Porenprüfgerät unterzogen. Dies stellt die Porenfreiheit der Rohrbeschichtungen sicher und garantiert so einen sicheren Schutz der Rohrleitungen gegen Korrosion. Im Rahmen einer Schulungsmaßnahme am 8. August wurden die Mitarbeiter der Stadtwerke Düsseldorf sowie Mitarbeiter des ausführenden Unternehmens
Friedrich Vorwerk KG umfassend durch ELMED unterwiesen.

Im September wird der fertige Düker mittels einer Seilwinde von der rechten Rheinseite zum linksrheinischen Ufer gezogen.

Aktuelle News

10. Praxistag Korrosionsschutz

Am 22. Juni 2016 fand der 10. Praxistag Korrosionsschutz erstmalig im...

mehr